800 Teilnehmer der Landesjugendspiele übernachten ab morgen in Limbach-Oberfrohna - 100.000 Quatratmeter große Anlage hat sich bewährt

Von Heike Hubricht

Das idyllisch gelegene Feriendorf Hoher Hain in Limbach-Oberfrohna wird sich ab morgen in ein kleines olympisches Dorf verwandeln. Denn in der Bungalowsiedlung werden 800 der insgesamt 8000 Teilnehmer der 7. Landessportspiele (6000 Sportler und 2000 Betreuer, Übungsleiter, Organisatoren und Kampfrichter) übernachten. Weitere 700 Sportbegeisterte sind in Chemnitzer Schulen untergebracht, teilte Jochen Meyer, Pressesprecher des Landessportbundes Sachsen, mit.

Bereits zu den Landessportspielen 2001 in der Stadt Chemnitz diente das 110 Bungalows umfassende Feriendorf in Limbach-Oberfrohna als zentrale Übernachtungsstätte. Und damals hatte die rund 100.000 Quatratmeter große Anlage den Teilnehmern gefallen: "Erste Sahne", lautete der Kommentar zum Aufenthalt in dem größten privaten Ferienlager in den neuen Bundesländern.

Und während die jungen Athleten nun ab Sonnabend erneut tagsüber bei Wettkämpfen schwitzen - die Handballer beispielsweise in der Großsporthalle Limbach-Oberfrohna - , können sie abends ihre Freizeit gemeinsam im Feriendorf Hoher Hain verbringen. Inhaber Gunter Kosalla und Ingo Sieber freuen sich schon auf die Sportlichen Besucher. Und auch die Gäste haben allen Grund zur (Vor-)Freude: Dank Investitionen in Höhe von 2,6 Millionen Euro hat sich das im Wald gelegene Feriendorf in einen Ferienpark verwandelt. Den Mittelpunkt bildet ein riesiger Pilz, der bei Discos und Konzerten als Bühne dient und an dem sich die Gruppen bei An- und Abreisen treffen. Holiday-Schaukel, Kletteranlagen, Kegelbahnen, Minigolfanlage sowie Sporthalle und Schwimmbad stehen den Gästen zur Verfügung. Darüber hinaus kommen Freunde von Inlinern, BMX-Rädern, Tret- und Motorkarts auf ihre Kosten. Zudem erwartet die Teilnehmer ein vom Landessportbund Sachsen organisiertes Abendprogramm. Pressesprecher Meyer kündigte die traditionelle Jugendparty der Sportjugend Sachsen an. Ab 19 uhr stehen am Sonnabend Vorführungen von Sportvereinen auf dem Veranstaltungskalender. Als Beispiele führte Jochen Meyer den Auftritt des Sportensembles Chemnitz sowie eine Breakdance-Darbietung des Chemnitzer Kraftwerks an. Außerdem sollen die beiden Bands "Two 4 pop" und "Skills" bei Konzerten im Hohen Hain auftreten.